Unsere gesamte Jugend mit Jugendleiter und Trainer

SV Diana Eschelbach bedankt sich beim Sportkreis

Schützen erhalten insgesamt 3000 Euro Starthilfe für die Nachwuchsarbeit


„Punktet mit Licht!“ rief die Deutsche Schützenjugend bundesweit die Jugendabteilungen auf, die positiven Möglichkeiten des Lichtgewehrs in der Nachwuchsarbeit der Schützenvereine einzusetzen. Diese Kunde verhallte im Schützenkreis Sinsheim nicht. Das Lichtgewehr hielt auch hier Einzug und sorgt für die große Chance, bereits Kinder ab acht Jahren an den Schießsport heranzuführen. Der Sportkreis Sinsheim honorierte diese Aktivität im Rahmen seines Projekts „Neue Weg im Sport“ und übergab zehn Vereinsvertretern einen Starterscheck von zusammen 3000 Euro.

 

Die Chancen des Lichtgewehrs erkannten die Verantwortlichen schon voriges Jahr, bietet es doch die Basis für die Bildung eines aktiven Nachwuchses in den Vereinen. Und das bereitete schon lange größte Probleme. „Uns sind die Kids bereits durch die Lappen gegangen, bevor wir sie gezielt ansprechen können“, ärgert sich Kreisschützenmeister Joachim Edinger (Eschelbach) seit Jahren und spielt auf die Altersbegrenzung des Waffengesetzes an. Danach dürfen Kinder erst mit Vollendung des zwölften Lebensjahres Sportwaffen benutzen. „Zu diesem Zeitpunkt haben sich die Schüler bereits anderen Sportarten zugewandt“, verstärkt Edinger die juristische Ausgangsposition.

Jetzt dürfen die Sportschützen jedoch hoffen: Das Lichtgewehr gilt nicht als Schusswaffen im Sinne des Waffengesetzes. Somit findet die waffenrechtliche Regelung daher grundsätzlich keine Anwendung.

 

Nachdem vor gut einem Dutzend Jahre das Lichtgewehr bundesweit propagiert worden war, jedoch zunächst kein Interesse gefunden hatte, verhalfen u.a. die Biathleten und die Wintersportvereine dieser Erfindung zum Durchbruch. In deren Trainingsarbeit und Showveranstaltungen sowie den Schnupperangeboten von Touristikverbänden bewährte sich dieses Gerät. Als dann der Deutsche Schützenbund vor drei Jahren zur Förderung von Kreativität und Spieltrieb für Jugendliche von sechs bis elf Jahren, die „Deutschen Jugendmeisterschaften Faszination Lichtgewehrschießen“ einrichtete, kam der längst erhoffte Aufschwung.

 

Im Sportschützenkreis Sinsheim ergriffen Joachim Edinger und Jana Heller (Kreisjugendsprecherin) mit einem Workshop die Initiative. Die meisten der 25 Teilnehmer verließen damals das Eschelbacher Schützenhaus hoch motiviert. Wochen später flatterte den Kreisschützenvereinen die Einladung zu den ersten Wettbewerben auf den Tisch. Dabei durften die Verantwortlichen erkennen, dieser Weg kann uns im Nachwuchsbereich und auch im Breitensport weiterhelfen. Ein weiteres erfreuliches Fazit konnten die Kreisverantwortlichen bei der nachfolgenden ersten Jugend-Lichtgewehr-Runde ziehen.

Und dann folgte Anfang September eine echte Sensation: Der zehnjährige Paul Schick vom Schützenverein Waibstadt kehrte als Deutscher Jugendmeister eben in dieser neuen Disziplin von den nationalen Titelkämpfen in München-Hochbrück. „Zu uns sind danach zwei weitere Schüler gekommen“, freute sich Jugendwart Jonas Bauknecht über die positiven Folgen. Ähnliches meldeten andere Kreisvereine.

In der Zwischenzeit wird schon in elf Vereinen mit dem Lichtgewehr Nachwuchsarbeit betrieben. Der Sportkreis Sinsheim gab zum Kauf dieser neuen Übungsgeräte nun einen Zuschuss. Jeweils 300 Euro überreichte Sportkreisvorsitzender Willi Ernst im Eschelbacher Schützenverein an den SV Elsenz, SV Adersbach, SV Meckesheim, SGi Reichartshausen, SSV Helmstadt, KKS Reihen, SV Waibstadt, SGes Sinsheim und SV Diana Eschelbach. Bereits im September hatte der SV Neckarbischofsheim einen Anerkennungspreis gewonnen, weil er auf dem Stadtfest Schnuppermöglichkeiten mit dem Lichtgewehr angeboten hatte. Kreisschützenmeister Joachim Edinger bedankte sich im Auftrag der Schützen für die großzügige Unterstützung bei der Einführung dieser Neuheit.

 

Sportkreisvorsitzender Willi Ernst (links) und Joachim Edinger (rechts) mit den Schützen  [Bild: Becker]


Termine der AEV Runde


Jugendkreispokalschießen 2019

Dieses Wochenende hat sich die Kreisjugend getroffen um gemeinsam am Kreispokalschießen teilzunehmen. 

Bilder gibts wie immer in der Galerie zu sehen.

 

Hier die Ergebnisse:

 

Lichtgewehr:

Marco Bender 148 Ringe - 2. Platz

Lars Mische 110 Ringe 5. Platz

 

KK 30 Schuss liegend:

Junioren:

Kilian Müller 270 Ringe - 4. Platz

 

Luftgewehr:

Jugend:

Annika Kurzenhäuser 281 Ringe - 3. Platz

Nick Hübert 273 Ringe - 5. Platz

Jonathan Banke 270 Ringe - 6. Platz

 

Mannschaft: 

Annika, Nick und Jonathan mit 824 Ringen - 1. Platz

 

Junioren:

Kilian Müller 271 Ringe - 4. Platz

 

Luftgewehr 3-Stellung:

Jugend:

Jonathan Banke 279 Ringe - 3. Platz

Nick Hübert 269 Ringe - 7. Platz

 

Mannschaft: 

Jonathan, Nick und Luca mit 819 Ringen - 2. Platz


Ferienprogramm 2019

Auch diese Jahr nahm der Schützenverein am Ferienspaß der Stadt Sinsheim teil.

Wir freuten uns Freitags Nachmittags , den 6.Septemer 2019 17 Kinder, im Alter von 10-15 Jahren , empfangen zu können.

Nach einer kurzen Begrüßung teilten wir  die Kinder in 4 Gruppen auf. Jedes Kind bekam einen Laufzettel , auf dem die jeweiligen Ergebnisse eingetragen wurden.

Aufgebaut hatten wir fünf verschiedene Stationen


1. Lichtgewehr Präzision = hier  wurde die beste Zehnerserie gewertet


2. Lichtgewehr Biathlon stehend und liegend = Schnelligkeitwar  hier gefragt.


3. Luftgewehr Präzision = beste Zehnerserie


4. Rasende Sau = 10 Schuss , wie viele Treffer


5. Geschicklichkeitsspiel


Nach 2 Stunden hatten die Kids, mit Spaß , alle Stationen erfolgreich hinter sich gelassen.

Zur kleinen Stärkung gab es Pizza, die wir in gemütlicher Runde aßen. Dabei könnten uns die Kinder dann noch Fragen stellen , rund um den Schießsport .

Jedes teilnehmende Kind bekam zur Erinnerung eine Urkunde.

Wir hoffen Euch hat es alle gefallen , wir hatten eine sehr schöne Zeit mit euch.

Vielleicht sehen wir uns bald mal wieder im Schützenhaus..

 



Bilder gibts in der Galerie zu sehen


40. Jugendturnier in Karlsdorf + Zeltlager


31.07 - 04.08.2019


Auch dieses Jahr war der SV Diana Eschelbach wieder dabei, aber diesmal mit eigenem Zelt. Mittwochs reisten wir mit Sack und Pack an. Dank der vielen Helfer war das Zelt schnell aufgebaut und der Kühlwagen gut positioniert. Durch das Vorzelt war unser Pool vor der Sonne geschützt. 


Von den Jugendlichen waren Soraya, Felicia, Lukas, Jonathan, Kilian, Annika und Louis am Start.


Durch die zahlreichen Betreuer war die Mischung aus Luftgewehrwettkämpfen und Campen kein Problem.


Aufgrund deschönen Wetters hatten wir die Gelegenheit an den nahegelegenen See zu fahren und dort ein paar Stunden zu verweilen. Die Wassertiere wurden ganz schön beansprucht! 


Auch unsere 8er Sau wurde in Mitleidenschaft gezogen, weshalb sie auch aufhörte zu quietschen. Durch eine Not-OP von Kilian und Annika war das aber kein Problem. Nun ist sie wieder gewappnet für die LG Landesliga Runde, die im Oktober beginnt. 

Freitag wurde es dann Ernst. Der erste Wettkampf stand uns abends bevor. 


Die Jugendlichen freuten sich, vor Allem auf die Kurbelanlagen.  20 Schuss mussten absolviert werden.  Am darauffolgenden Tag standen die nächsten zwei Durchgänge an. Alles in allem hat es zu einem guten Ergebnis geführt.


Annika wurde durch das Blattl schießen zur Prinzessin ernannt. Ebenso wurde sie in der Luftgewehrwertung im Finale 5. Platz mit 182 Ringen. 

Lukas, unser jüngster, hat auch durch das Blattl schießen einen riesigen Pokal gewonnen.


Bilder zum ganzen Zeltlager findet ihr im Reiter Jugend/Galerie


Sonntags nach der Siegerehrung waren nicht nur das Tunierfertig, sondern auch wir selbst. Die langen Nächte machten einfach zu viel Spaß. Besonders, da uns unsere Mitcamper jeden Morgen um 7 Uhr mit einem anderen Lied weckten. Aber so ist das Zeltlagerleben nunmal. Es macht ja auch Spaß ;)


Zusammenfassend kann man sagen, dass auch dieses Zeltlager die Jugendlichen, nicht nur innerhalb des Vereins, sondern auch darüber hinaus, mehr zusammen geschweißt hat. Es entstanden neue Spitznamen, Nummern wurden getauscht, die Gespräche vertieften sich und die Jugendlich sind miteinander nochmal offener geworden. 


Zuletzt möchte ich mich nochmals bei allen Helfern und Betreuern bedanken. 

Ohne sie könnte das so gar nicht stattfinden! 


Wir freuen uns aufs nächste Jahr !


Gruß Jana



Landesmeisterschaft 2019

Die Landesmeisterschaften in Ittersbach haben wir auch dieses Jahr wieder erfolgreich hinter uns gebracht.

Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir sind sehr stolz auf unsere Jugend!

 

Hier die Ergebnisse:

 

Luftgewehr:

Feli 144 Ringe (Schüler)

 

Luftgewehr 3 Stellung:

2. Platz mit der Mannschaft 

Annika 572 Ringe (Jugend) 3. Platz im Einzel

Soraya 557 Ringe (Jugend)

Ruth 575 Ringe (Jugend) 2. Platz im Einzel

 

Kleinkaliber 3 Stellung:

Annika 524 Ringe (Jugend) 3. Platz Einzel

-> mit Qualifikation auf die deutsche Meisterschaft! Herzlichen Glückwunsch!!

Soraya 461 Ringe (Jugend)

Kilian 520 Ringe (Junioren) 3. Platz Einzel

-> mit Qualifikation auf die deutsche Meisterschaft! Herzlichen Glückwunsch!!

 

Kleinkaliber 60 liegend:

Annika 551

Soraya

 

Luftpistole:

Lennard 301 Ringe (Jugend)


Anerkennungspreis vom Landesschützentag

Auch wir waren am 65. Landesschützentag in Ketsch dabei! 
Wir erhielten den 3. Platz in der Kategorie „Kreativität in der Jugendarbeit“. Wir sind sehr stolz!

Durch diesen Anerkennungspreis können wir weiterhin unsere Jugend unterstützen und weiter aufbauen.

Unter anderem haben noch der Kreis 10 Sinsheim einen Preis erhalten und ein weiterer Verein des Kreis 10, Sv Elsenz. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner


Ausflug der Kreisschützenjugend vom 25.05.2019

Um 8.30 Uhr begann unser Ausflug mit einem großen Reisebus und 36 Sitzplätzen ins Wildparadies nach Tripsdrill, natürlich mit musikalischer Unterhaltung durch unsere Jugend mit ihrer eigenen Musik. Dort angekommen machten wir uns mit 16 Jungschützen und 5 Betreuern auf den Rundweg zur Beobachtung der verschiedenen Wildtiere. Gleich im Eingangsbereich begrüßten uns als erstes Rehe, woraufhin ein Eschelbacher Jugendschütze, der immer Hunger hat, eines in den Arm nahm und ihm ins Ohr flüsterte, dass es nun sein Mittagessen wird, welches damit gar nicht einverstanden war und sofort die Flucht ergriff. Weiter auf dem Weg vorbei bei den Greifvögeln, Wasserschildkröten, Hirschen und Walderlebnispfad kamen wir zu dem eigentlichen Highlight, der Greifvogel-Flugschau die um 11:30 Uhr beginnt und ca.1 Stunde dauert. Natürlich musste vorher erst in der Wildsau-Schenke etwas zu Essen und Trinken besorgt werden. Nach der sehr interessanten und kurzweiligen Flugschau machten wir uns auf,  um die restlichen Tiere, wie Bären, Wölfe, Luchse und Fischotter zu bestaunen. Leider gab ein auf dem Wege stehender Eisautomat auf Grund des großen und stürmischen Andrangs auch sehr schnell seinen Dienst auf, was aber unsere Jugend nicht daran hinderte sich noch schnell auf dem Abenteuerspielplatz auszutoben, denn um 14:00 Uhr war bereits Abfahrt zum gemeinsamen Essen. Dieses Vorhaben endete erst einmal mit einer schönen Rundfahrt durch die Weinberge mit unserem großen Bus, weil es bei der Gaststätte Hörnle keine Parkmöglichkeit für ein so großes Fahrzeug gibt. Nach kurzer Beratung und einigen Telefonaten bekamen wir doch noch ein sehr leckeres, griechisches Essen im Schützenhaus in Stetten. Die anschließende lustige Heimfahrt endete um 17:30 Uhr in Eschelbach unterhalb vom Schützenhaus, wo wir uns dann nach einem herrlichen Tag voneinander verabschiedeten.


Ehrenauszeichnung von der Badischen Sportjugend

Die Ehrenauszeichnung der Badischen Sportjugend in Gold, Silber und Bronze kann an Personen verliehen werden, die sich außergewöhnliche Verdienste um die Kinder- und Jugendarbeit im Sport erworben haben. Die zu Ehrenden müssen mindestens zehn Jahre in einem Mitgliedsverein, Sportkreis oder Fachverband des Badischen Sportbundes Nord e.V. oder in der BSJ tätig sein.

Vom SV Diana Eschelbach durfte sich Gerd Häuselmann über Bronze und Tanja Heller über die Ehrenauszeichnung der Stufe Gold freuen. Leo Schmitt erhielt für seine langjährige Jugendarbeit im Schützenkreis 10 Sinsheim selbstredend die Ehrenauszeichnung in Gold.

 

Neben dem Vorsitzenden der Badischen Sportjugend Volker Lieboner zählte auch Landesjugendleiter Dominic Merz zu den ersten Gratulanten.


"Bixewoschdowed" - Die Weihnachtsfeier der Eschelbacher Schützenjugend

Viele Fragen sich wahrscheinlich, warum die SV Diana einen Büchsenwurstabend als Weihnachtsfeier für die Jugend veranstaltet. Eigentlich ist es ganz einfach. Unsere Jugendlichen lieben Büchsenwurst!

Seit unserem ersten Zeltlager in Alttrip wollen sie nichts anderes mehr. Wie nun auch im letzten Jahr haben wir dieses Jahr auch wieder einen Büchsenwurstabend veranstaltet. 

Getroffen wurde sich um 19.00 Uhr bei uns im Schützenhaus um gemeinsam des Christbaum zu schmücken. Anschließend wurde der Tisch gedeckt und wir konnten das Sportjahr 2018 Revue passieren lassen. Es waren an diesem Abend alle 10 Jugendlichen anwesend, was uns sehr gefreut hat!

Die Büchsenwurst wurde vom Almhof in Eschelbach gespendet, nochmals vielen Dank dafür!

Nach dem Essen wurde gewichtelt. 2 Wochen vorher wurden hierzu die Namen gezogen und jeder musste der gezogenen Person eine Kleinigkeit mitbringen. Von Schokolade bis Hin zur selbst verzierten Munitionsschachtel war alles dabei. Es wurde hierzu sogar eine Spielzeugpistole selbst gebastelt.

Die Betreuer nannten den Abend auch "Übernachtung ohne Schlafen". Wir haben die ganze Nacht im Schützenverein verbracht, haben Filme geschaut und Karten gespielt. Dem ein oder anderen sind dann doch die Augen zugefallen.

Nach einer anstregenden Nacht haben wir gemeinsam gefrühstückt und die Jugendlichen nach Hause gefahren. 

Wir hoffen es hat allen gefallen und somit wünschen wir eine schöne Weihnacht und besinnliche Feiertage!


Lichtgewehrstand am Dorffest 2018


Zeltlager 2018

39. Jugendturnier in Karlsdorf 03.– 05.08.2018 

 

Dieses Jahr haben wir erstmals am Jugendtunier in Karlsdorf teilgenommen. Unser Zelt haben wir mit dem Schützenverein Elsenz geteilt. Von Eschelbach haben Annika Kurzenhäuser, Soraya Kraut und Kilian Müller in der Jugendklasse teilgenommen. Zusätzlich war die Jugendtrainerin und Betreuerin Jana Heller dabei, die in der Klasse Revival (von 20 bis 26 Jahren) angetreten ist. Zusammen mit Elsenz waren wir nun 14 Jugendliche und Betreuer, also ein ganz schön großer und bunter Haufen. Freitagmittag sind wir angereist und abends ging es auch schon direkt los mit den ersten zwei Durchgängen. Pro Durchgang wurden 20 Schuss absolviert. Inklusive Probeschuss hatte man dafür 30 Minuten Zeit. Das Highlight: Wir haben nicht wie gewohnt auf elektronische Anlagen geschossen, nicht mal auf Scheiben mit eletronischen Seilzügen – wir mussten kurbeln! Etwas ganz neues für uns alle. Das Wetter hat es uns nicht einfacher gemacht. Bei 40°C sind wir angetreten. Nach den mehr oder weniger erfolgreichen Durchgängen mussten wir unsere Schießkleidung erstmal draußen aufhängen, damit diese einigermaßen trocknen konnte. Schließlich stand für Samstagmorgen ein weiterer Durchgang an. Zusätzlich zu den normalen Durchgängen gab es noch das „Plattlschießen“ (Der mit dem besten Teiler, dem besten Schuss, darf sich etwas von den Sachpreisen aussuchen). Und für die Betreuer gab es noch das Betreuerschiessen. Diese zwei Sonderwettkämpfe wurden Freitagabend noch geehrt. Vom SV Diana Eschelbach durfte sich Annika etwas von den Sachpreisen aussuchen. Beim Betreuerschießen hat es Jana Heller auf den dritten Platz geschafft. Hier hat man ohne Schießkleidung 5 Schuss machen müssen und zusätzlich sein Alter und eine vorher gewürfelte Augenzahl auf die Scheibe schreiben müssen. Man wusste also vorher nicht wie man steht. Der Gewinn – eine Dose Chili Con Carne. Nach der Siegerehrung haben wir mit einem gemeinsamen Grillen den Abend ausklingen lassen. Die anderen Schützenvereine von Östringen, Gondelsheim, Odenheim und viele weitere haben wir natürlich auch kennengelernt und sind ins Gespräch gekommen. Am nächsten Tag haben wir unseren letzten Durchgang geschossen und sind dann ab zum See. Es war eine halbe Weltreise bis wir dort zu Fuß angekommen sind. Dennoch hat es sich gelohnt bei dem heißen Wetter. Aber nicht nur am See hatten wir wasserspaß, sondern auch auf dem Zeltplatz. Die Kinder sind mit einer ausgeliehenen Schubkarre bis in die Nacht herumgefahren, haben sich und vor allem die Betreuer mit Wasser überschüttet und das mitgebrachte Schlauchboot von Kilian war ebenfalls für eine Erfrischung gut zu gebrauchen. Sonntags fanden die Finale statt. In der Jugendklasse haben es die ersten 10 ins Finale geschafft und in der Revival Klasse die ersten drei. Jana Heller schoss sich im Finale auf den 2. Platz und gewann einen Pokal. 

Zusammenfassend kann man sagen, dass es Jugendlichen und Betreuern sehr viel Spaß gemacht hat, besonders, da es eine Kombination aus Zeltlager und Schießen war. Es war super neue Vereine kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Wir werden am 40. Jugendtunier wieder dabei sein! 


Firmenlauf Sinsheim 12.07.2018

Die Eschelbacher Schützenjugend läuft mit! 

 

Frei nach dem Motto „Das Ziel im Visier“ hat auch unsere Schützenjugend das erste Mal an dem Firmenlauf in Sinsheim teilgenommen. Die Teams sind natürlich für den SV Diana Eschelbach gelaufen, unterstützt von der Firma Vedag. 

Trotz den heißen Temperaturen können sich die Ergebnisse echt sehen lassen. Schließlich wurde auch fleißig trainiert. Wochen vor dem Start haben wir mit unserer Laufgruppe angefangen. Das gemeinsame Joggen hat uns nicht nur auf den Lauf vorbereitet, sondern hat die Jugend untereinander noch mehr zusammen geschweißt. Das Joggen stellt natürlich auch einen Ausgleich zum Schießen dar. 

Das Fazit: Es hat jedem Spaß gemacht und nächstes Jahr sind wir wieder dabei! Denn WIR haben das Ziel im Visier, nicht nur im Schießsport. 

 

Die Ergebnisse: 

Team 1

Louis Linke 

Annika Kurzenhäuser 

Soraya Kraut 

Jana Heller

 

Team 2

Aaron Frank 

Kilian Müller 

Jonathan Banke 

Tanja Heller